Dienstag, 28. Februar 2012

Ziele erreichen - die richtige Zielformulierung Teil 2


Liebe Leser/Innen,

dies ist der 2. Teil, wie Sie Ihre Ziele erreichen. Den 1. Teil lesen Sie bitte hier.

Das Ziel - die richtige Zielformulierung

Sie haben sich hingesetzt und aufgeschrieben,  was Sie gern erreichen möchten. Dann stellen Sie sich die nachfolgenden Fragen bezüglich Ihres Zieles. Achten Sie dabei genau auf Ihre Gefühle.

Teil 2 durch Fragen:

Positiv
  • Wobei genau soll Sie dieses Ziel unterstützen? 
  • Wo soll es Sie hinführen? 
  • Was ist es, was Sie wirklich möchten?
Aktiv
  • Was sehen Sie sich selbst tun?
  • Was hören Sie sich sagen, oder die anderen?
  • Was fühlen Sie (innen/außen)?
  • Was bringt Ihnen das Ziel? Was haben Sie davon?
Klar
  • Wann wollen Sie das Ziel verwirklicht sehen?
  • Wo soll es sich verwirklichen?
  • Wer soll dabei sein?
  • Ist das Ziel klar?
Motivierend
  • Was wäre der 1. Schritt, den Sie tun können, damit sich das Ziel verwirklichen kann/damit das Ziel in die Tat umgesetzt werden kann?
  • Begeistert und motiviert Sie das Ziel?
Die Zielformulierung
Das Ziel in einem klaren, kurzen Satz komprimieren. Die Zielformulierung wird in der Gegenwart formuliert mit einem Vollverb (z. B. handeln, geben). Wichtig ist das Wort „jetzt“,  damit das Ziel noch besser in der Gegenwart realisiert wird.

Zum Beispiel:
Ich kommuniziere jetzt klar.
Ich bin jetzt Abteiteilungsleiter(in).
Ich gebe jetzt erfolgreiche Präsentationen.
Ich halte jetzt motivierende Vorträge.
Ich bin jetzt authentisch.

Jetzt wissen Sie, wie Sie Ihr Ziel richtig formulieren. Doch bedenken Sie, auch die beste Zielformulierung erfordert Ihr HANDELN.

Es gibt 2 Sünden:
Ein Ziel zu haben ohne zu handeln und zu handeln ohne ein Ziel zu haben.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg bei der Formulierung Ihres Zieles.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich gern unter Telefon 040 – 572 04 962
oder Email
sblake@the-individual-touch.com

Ihre Susanne Blake

Trainerin, Speaker, Telefoncoach

www.the-individual-touch.com