Mittwoch, 23. August 2017

Kommunikation - Warum wir so reagieren, wie wir reagieren. Funktionsweise des Gehirns - Realität und Einbildung

Ist Ihnen bewusst, dass das Gehirn auf „eingebildete“ Ereignisse in genau der gleichen Art reagiert wie auf wirkliche?

Es macht keinen Unterschied für das Gehirn und den Körper, ob etwas tatsächlich passiert ist oder nicht. Was wir beim Erleben fühlen, schafft unsere „Realität“, unser Model der Welt. Eine Emotion setzt hormonale Muster frei, die Kreislauf, Muskeln und Organreaktionen stimulieren, wie sie auch Erinnerungen eingravieren. Nochmals: Körper und Gehirn antworten in genau der gleichen Weise auf tatsächliche wie auf „eingebildete“ Erlebnisse.

Unser „Geist“ hat die Macht alles zu unterdrücken, woran wir gegenwärtig nicht denken oder reagieren wollen. Alle Erfahrungen, die wir unterdrücken und verleugnen, bleiben im Unterbewusstsein real und bestimmen unsere gegenwärtigen Reaktionen. Überlegen Sie einmal welche Auswirkungen, dass auf Ihre Kommunikation und Führung hat.....


Das Gehirn schichtet Erinnerung. Die früheste Erinnerung einer bestimmten Emotion (z. B. Schmerz, Angst) dient als Basis für alle späteren Wiederholungen dieser Emotion. Schicht um Schicht werden sie an der gleichen Stelle des Gehirns untergebracht. Wenn ein Ereignis in der Gegenwart diese Emotion auslöst, antworten wir auf der Grundlage der Gesamtsumme dieser Erinnerungen. Dies ist der Grund dafür, warum offensichtlich unwichtige Ereignisse eine geballte emotionale Reaktion hervorrufen können.

Vergangenheit und Gegenwart wirken gleichzeitig

Zeit hat nur für unser Glaubenssystem Realität. Neurologisch macht das Gehirn keinen Unterschied zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Was auch immer Erinnerungsneuronen von der Vergangenheit auslösen, bestimmt unser Verhalten in der Gegenwart. Es geschieht alles gleichzeitig aufgrund der geschichtlichen Erinnerung einer Emotion. Zu sagen, dass jemand in einer „kindischen“ Weise reagiert, geht völlig am Punkt vorbei.

Erinnerung ist mehr als nur mental
Es ist kein Geheimnis, dass Erinnerung in vielen Teilen des Gehirns gespeichert wird. Sowohl die rechte auch die linke Hemisphäre beherbergen spezielle Arten (und Teile) jeglicher vorhandener Erinnerung. Zusätzlich behalten Schlüsselzentren im Rückenmark Muster programmierter Funktionen; dasselbe tun die Organe im Körper. Sogar die kleinste zelluläre Einheit im Körper kann eine Kopie von sich herstellen. Dies beweist, dass jede einzelne Zelle im Körper Zellbewusstsein in ihrer Struktur hat.

Beispiel: Ein operativ transplantierter Muskel, der die Funktion eines anderen Muskels übernehmen soll, muss bewusst „untrainiert“ werden, bevor er effektiv arbeiten kann. Wenn er erst einmal seinen neuen Job erlernt hat, ersetzt er die Erinnerung an seine frühere Funktion. Mehr noch: Er gibt sein neues Gedächtnis an seine nächste Reproduktion ab.

Es gibt keine Trennung zwischen dem, was im Zentralnervensystem geschieht, und der Funktion der Erinnerung jeder Körperzelle. Die Erfahrung der Vergangenheit wurde von den Neuronen eingefangen und festgehalten, die in genau diesem Augenblick gefeuert haben.

Fazit: "Diese Erkenntnis bedeutet das Visualisierungs-Techniken funktionieren.
Sie können Ihre Kommunikation und Ihr Verhalten verändern.


Abonnieren Sie die Kommunikations-Tipps. Sie erhalten Top-Tipps und kostenlose Webinartermine.

Sie erhalten das Buch „Wie Sie in 7 Schritten überzeugen“. 
Dort sind 7 Kommunikations-Tipps, die Ihnen sofort helfen besser zu kommunizieren
sowie die Top-Visualisierung Audio „Sofort Erfolg beim Kundengespräch“ (Mp3)
„Es ist unglaublich, die Visualisierung „Sofort Erfolg beim Kundengespräch“ funktioniert 100 %.
Ich war danach total motiviert und habe überzeugt.“ M. Müller Vertriebsmanager.
Viel Erfolg beim Umsetzen. Schreiben Sie mir gerne Ihre Erfahrungen.
Ich freue mich auf Sie!
Susanne Blake Klare Kommunikation KISS Methode
Susanne Blake Klare Kommunikation


Ihre Susanne Blake

Kommunikations-Expertin  KISS Methode
Beratung Kommunikation und Führung
  • Konzeptionierung
  • Planung
  • Performance Check
  • Bedarfsanalysen
  • Evaluierung und Assessment (von einzelnen Mitarbeitern oder Teams)
Schulung Kommunikation und Führung
Begleitung Kommunikation und Führung
  • Intern (Veranstaltungen, Tagungen, Meetings)
  • Extern (Messen, Kunden, Konferenzen, Präsentationen)